Die neue Verwahrstellenstudie

Alle zwei Jahre erstellt Konsort eine Studie zum deutschen Verwahrstellenmarkt. Die Serie „Depotbanken in Deutschland“ wurde 2014 durch „Verwahrstellen in Deutschland“ abgelöst. Sie berücksichtigt alle Verwahrstellen, die diese Funktion für Fonds, die dem KAGB unterliegen, wahrnehmen, also auch alternative Verwahrstellen für geschlossene Fonds.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.

Benjamin Britten

Derzeit laufen die Arbeiten an der Studie 2016. Die Ergebnisse werden im vierten Quartal vorliegen. Auch dieses Mal erheben wir Daten zu allen wichtigen Aspekten des Markts: strategische Ausrichtung, technische Ausstattung, Produktivität und diverse andere Themen. Deutlich über 20 Teilnehmer mit einem gemeinsamen Marktanteil von über 90% stellen auch dieses Mal eine repräsentative Abbildung des Markts sicher. Darunter befinden sich Häuser unterschiedlichster Provenienz: Global Custodians, ausländische Banken, Privatbanken, Landesbanken und Sparkassen sowie genossenschaftliche Institute und seit 2014 auch alternative Verwahrstellen.